Unser Grundprinzip: durchgängig und markenneutral

Die Integrierte Fertigung

Machen Sie Schluss mit teuren Insellösungen und aufwändiger Schnittstellen-Administration. Wahrer Mehrwert entsteht da, wo echte Durchgängigkeit beginnt.

Was sind die Vorteile der Digitalisierung von Werkzeug und Formenbau Fertigungsprozessen mit EVOMECS?

  • Die Transparenz in der Fertigung wird erhöht.
  • Echte Planbarkeit wird ermöglicht.
  • Die Auslastung und Effizienz aller Elemente werden gesteigert.
  • Die Arbeitsplatzqualität für die Mitarbeiter wird verbessert.
  • Flexibilität und Zukunftssicherheit werden geschaffen.
  •  

    Bestehende Software-System und Geräte, aber auch Handarbeitsplätze, werden durch EVOMECS miteinander verknüpft und vernetzt. Aus vielen einzelnen Elementen entsteht ein größeres, perfekt synchronisiertes, herstellerunabhängiges und markenneutrales Gesamtsystem. Wir nennen das „Fluid Integration“.

    Was ist der Unterschied in der Fertigung mit und ohne EVOMECS?

    Schieben Sie den Slider von links nach rechts und erfahren Sie den Unterschied zwischen einer Fertigungslandschaft ohne EVOMECS und der integrierten Fertigung mit EVOMECS.

    Fertigung ohne EVOMECS

    Die einzelnen Bereiche sind digital nicht miteinander verbunden. Es gibt zahllose Medienbrüche. Der Fertigungsprozess ist intransparent und fehleranfällig.

    Die Integrierte Fertigung mit EVOMECS

    Alle Bereiche und Elemente der Fertigung sind durchgehend miteinander vernetzt und integriert. Es entsteht eine dynamisches, flexibles und transparentes Gesamtsystem.

    Was bedeutet die Einführung von EVOMECS in der Fertigung?

     

    Wir haben einige unserer Kunden gefragt, was die Einführung von EVOMECS für sie im Hinblick auf Transparenz, Planbarkeit und Effizienz bedeutet.

    Transparenz erhöht

    Planbarkeit erhöht

    Effizienz erhöht

    Was sind die Schritte der durchgängigen Digitalisierung im Werkzeug- und Formenbau?

     

    Um sämtliche Elemente der Prozesskette innerhalb der Fertigung vollständig zu integrieren, sind all unsere Produkte sind auf maximale Durchgängigkeit programmiert und lassen sich stufenweise erweitern. Es spielt also keine Rolle, wo Sie starten und wie groß Ihre Schritte sind. Entscheidend ist, dass die Software die Erreichung Ihrer Ziele ermöglicht. Denken Sie den letzten Schritt zuerst.

    In der Regel erfolgt der Einstieg über die Komponente MES oder Toolmanagement (TM). Aufbauend auf diesen beiden Komponenten kann das Jobmanagement (JM) implementiert werden. Dieses kann anschließend mit diversen High Performance Features (HP) erweitert werden. Die Module Planung und PDM können das Gesamtsystem in Zukunft ergänzen.

    Wie sieht eine zukunftsfähige Fertigung im Werkzeug- und Formenbau aus?

     

    Wir verstehen EVOMECS als eine Art Betriebssystem für die Fertigung. Ob On Premise oder aus der Cloud – Sie können Ihre Fertigung so steuern, wie Sie es von Ihrem Smartphone kennen. 

    EVOMECS ist von Grund auf darauf konzipiert, laufend upgedated, verbessert und erweitert werden zu können – auch von Drittanbietern und weiteren Partnern.

    Alle EVOMECS Apps werden über einen App Store ausgeliefert und upgedated. Zukünftig können über den App Store auch Anwendungen von Drittanbietern bezogen werden, die dann vollständig mit EVOMECS integriert sind.
    Die Komponenten MES, Toolmanagement und Jobmanagement bestehen aus einzelnen Apps, die über jedes beliebige Device bedient werden können.
    EVOMECS integriert die gesamte Fertigung und wird damit zum Betriebssystem. EVOMECS kann sowohl über die Cloud als auch lokal („on premise“) betrieben werden.

    Die EVOMECS-Komponenten

    Die integrierte Fertigung realisieren wir durch die Komponenten MES, Toolmanagement und Jobmanagement:

    Das EVOMECS
    MES-System

    Das EVOMECS Toolmanagement

    Das EVOMECS Jobmanagement