Markteinführung von evomecs

23.11.2016

Was der Geist ersinnen kann, das kann er auch erreichen.

Unter diesem Motto haben wir für den 23.11.2016 zur Feier der Marktreife unseres Automationssystems evomecs geladen. Wir wollten diesen für uns so wichtigen Meilenstein mit all jenen feiern, die uns auf dem Weg bisher begleitet haben und uns darüber hinaus noch begleiten werden.

Die Vision von heute ist die Realität von morgen.

Selbstverständlich wollten wir den ca. 80 geladenen Gästen, die an diesem Abend aus allen Teilen der Republik zu uns gekommen sind, unser System vorführen. Doch wie macht man das am Besten? Eine Anleitung zur Präsentation eines Automationssystems für die Einzelteilfertigung gibt es nicht, zumindest haben wir keine gefunden. Und einfach nur Beamer und Leinwand schien uns der Sache nicht angemessen, zumal wir auch Gäste geladen hatten, die nicht vom Fach sind und für die eine solche Präsentation wohl zu abstrakt gewesen wäre. Wir haben uns also dazu entschlossen, das System so zu präsentieren, wie es wirklich eingesetzt wird. Vor Ort in der Fertigung.

Dank unseres langjährigen Entwicklungspartners, der Dast GmbH und Co KG, hatten wir dafür die idealen Voraussetzungen. Und so haben wir dann unsere Gäste zunächst in die Produktionsstätte von Dast eingeladen, um dort in kleinen geführten Gruppen unser System live vorzuführen – von der Arbeitsvorbereitung über die CAM-Programmierung, die Werkstück-Rüstplätze, die Werkzeugverwaltung bis hin zum eigentlichen Fräsvorgang an der Fertigungszelle. Am Ende wurde ein fiktives Bauteil tatsächlich gefertigt, durchgängig begleitet von evomecs.

Für den feierlichen Teil des Abends ging es im Anschluss weiter ins nahegelegenen Hofgut Kieselberg. In malerischer Atmosphäre beehrte uns mit einer packenden Rede für den  Mittelstand und die Institution Familienbetrieb der Wirtschaftsminister von Baden-Württemberg a.D. Dr. Walter Döring, der in diesem Zusammenhang auch nochmals den Mut und die Innovationsbereitschaft unseres Entwicklungspartners Dast unterstrich. Als letzten Programmpunkt gab unser Geschäftsführer Stefan in einer nicht minder mitreißenden Ansprache Einblicke in unsere Beweggründe und verdeutlichte damit unsere Vision, der Zukunftssicherung des Mittelstand im Allgemeinen, begonnen am Beispiel des Werkzeug-, Modell- und Formenbaus im Speziellen.

Bei gutem Essen und mit angenehmer musikalischer Untermalung ließen wir anschließend gemeinsam mit unseren Gästen den Abend ausklingen. Die Eindrücke dieses wunderbaren Tages wirken bei uns im Team und hoffentlich auch bei unseren Gästen bis heute nach.